Naturheilkunde

„Tu Deinem Leib Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“

(Theresa von Avila)

Naturheilkunde fördert die Selbstheilungskräfte und regt die in uns wohnende Intelligenz und Kraft an, wieder in eine gesunde Balance zu kommen. Die Möglichkeiten, uns Menschen auf diesem Weg zu mehr Gesundheit zu unterstützen, sind vielfältig. Verschiedene Therapien bieten die Möglichkeit, Schwerpunkte individuell auszurichten. Gleichzeitig sehen wir den Menschen in seiner Ganzheit.

Die Ausbildungen und Erfahrungen meiner seit mehr als 30 -jährigen therapeutischen Arbeit mit Menschen bilden den Hintergrund, aus dem ich schöpfen und die „Selbst-Heilung“ fördern kann. 


Zu Beginn nehme ich mir Zeit für ein ausführliches Erstgespräch, dass meist bereits wichtige Hinweise für das weitere Vorgehen gibt. 

Cluster Therapie


Zu Beginn führen wir eine Analyse von einer Körpersubstanz (z.B. Blut, Speichel, Haare, Haut) und einer individuellen Auswahl von Zeichen der Symbolebene (aus umfangreichen Symboltafeln) durch. Die feinstoffliche Tiefenanalyse ermöglicht ein differenziertes Bild der Ursachen und Hintergründe vorliegender Beschwerden und Anlagen. Die Cluster-Therapie regt über individuelle und bereits vorliegende spagyrisch hergestellte Wasser-Cluster,  Klang-Cluster und Bild-Cluster den Organismus gezielt an, wieder in seine natürliche Ordnung zu kommen. 

Als Cluster-Therapeutin nutze ich verschiedene Möglichkeiten der Analyse und der Therapie aller Arten von Erkrankungen, zur Klärung von Lebensfragen (Coaching) und zur Prävention. Die Analysen geben uns ein breites Spektrum an Informationen zur Diagnostik und aktuellen Maßnahmen. Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Genauigkeit eine Analyse seelisch-mentale und körperliche (organisch, physisch) Hinweise gibt, die deutlich über das hinausgehen, was Laboruntersuchungen in der Regel leisten. 


Ich habe in den Jahren 2017 - 2019 eine 3-jährige Ausbildung zur Cluster-Therapeutin bei META-CLUSTER absolviert.


- weitere Infos unter:   www.meta-Cluster.de

Craniosacrale Osteopathie


Craniosacrale Osteopathie arbeitet an Knochen, Gewebe- und Organstrukturen in Verbindung zu unserem cranialen Rhythmus. Er hat wie Herz- und Atemrhythmus eine eigene Frequenz von 8 - 12 Schwingungen pro Minute und wird durch eine Art „Pumpwirkung“ im Cranialen Liquor (Flüssigkeit im Gehirn/Rückenmark) erzeugt. Am freien bzw. eingeschränkten Fluß dieses Rhythmus läßt sich erkennen, wo es Bereiche von Anspannungen und Blockaden im Organismus gibt. Durch die manchmal sanfte oder auch kräftige Anregung der blockierten Bereiche findet der Rhythmus in seinen natürlichen Fluss zurück. 

Entscheidend ist die wache Aufmerksamkeit des Therapeuten und die Bereitschaft des Behandelten, sich auf den inneren „Fluss“ einzulassen. Zentrales Element dieser Behandlung ist die „Die Kunst des Zuhörens“ -  Hugh Milne nennt es „The (he)art of Listening“.


Ausbildung und Assistenzzeit absolvierte ich in den Jahren 1994 - 1998 beim Hugh-Milne-Institut (Hugh Milne und Michael Espenlaub).


www.milneinstitute.com/de

Biodynamische Therapie


Es war die Norwegerin Gerda Boyesen, die die biodynamische Therapie entwickelt hat. Durch ihre eigenen Erfahrungen im Rahmen ihrer Studien und Selbstanalysen entdeckte sie den Zusammenhang zwischen Entspannung (z.B. in der Körper- und Psychotherapie) und deren Auswirkung im vegetativen System der Verdauung in Form spezifischer Darmgeräusche. Der Einfluss des Therapeuten und seiner Behandlung hat oft unmittelbar „hörbare“ Auswirkungen. - Ihre Forschungen auf den Grundlagen von C.G. Jung, Wilhelm Reich, Alexander Lowen und Ola Raknes konnte sie verfeinern. So entwickelte sie ihre eigene Therapieform, die durch ihre Kinder (Ebba, Mona-Lisa und Paul Boyesen) weitergeführt wird. 


Ich erhielt meine Ausbildung zur GBPT (Gerda Boyesen Professionell Trainerin / Deep Draining Therapeutin) bei Gerda Boyesen und ihrer Tochter Mona-Lisa in den Jahren 1989 - 1993.


www.biodynamik.de

Psychotherapie


Unsere Psyche ist der Raum, in dem unsere Erfahrungen, Gedanken und Gefühle verarbeitet und gespeichert werden. Sie hilft uns, unsere individuellen Bedürfnisse und Wünsche mit den Anforderungen der Umwelt abzugleichen und deren Erfüllung zu ermöglichen. Dabei machen wir schon früh Erfahrungen, die unsere Beziehung zur Welt langfristig prägen. Diese erlernten Konditionierungen bilden individuell spezifische persönliche Muster des Umgehens mit der Welt und anderen Menschen, des Wahrnehmens, Handelns und Reagierens. Die angelernten Muster helfen uns einerseits, in der Welt zu (über-)leben, schränken uns andererseits aber auch ein. - Das persönliche Geist-Seele System ist aufgrund seiner Konditionierungen an der Entstehung von Ungleichgewichten beteiligt und jede Therapie wirkt auf  diese individuellen Muster ein. Ich nutze transformative spirituelle Therapieansätze aus tiefenpsychologischer und vor allem transpersonaler Tradition, die mit dem Finden des ureigenen persönlichen Weges die persönliche Entwicklung unterstützen.


Cluster-Therapie, Craniosacrale Osteopathie, Biodynamik eröffnen neue Möglichkeiten zur Findung, Erkenntnis und Lösung von emotionalen und mentalen Verstrickungen. 


Ausbildung SET: Selbsterfahrungstrainerin








TAMAS - Nahrungsmittel, die dem Körper schaden und ihn schwächen

RAJAS  - Nahrungsmittel, die den Körper in Unruhe und Gereiztheit bringen können, ihn anregen 

SATTVA - Nahrungsmittel, die den Körper nähren und reinigen und Geist und Körper in einem entspannten, ausgeglichenen Energiefluss halten

Homöopathie / Pflanzenheilkunde


Die Homöopathie ist eine durch den Arzt Samuel Hahnemann bereits im Jahr 1789 entdeckte und dann umfassend erforschte Heilkunde. In seinem Grundlagenwerk zur Homöopathie, dem „Organon der Heilkunst“ (1810) prägte er den Satz „similia similibus curantur“ („Ähnliches möge durch Ähnliches“ geheilt werden). Teilweise passend zu heutigen Entwicklungen in der Medizin geht es hier um das Ähnlichkeitsprinzip, das in der Lage ist, dem Organismus entscheidende Impulse auf der Informationsebene zu geben. 

Die Heilerfolge der Homöopathie sprechen seit vielen Jahrzehnten für sich. Neueste wissenschaftliche Studien bestätigen ihre Wirksamkeit. Ausserdem gibt es heute aus den letzten zwei Jahrhunderten eine Fülle an Erfahrungswissen zur Homöopathie, unter anderem als Ergänzung zu andere Therapieverfahren. 


Die Kräfte von Pflanzen, Mineralien und allem, was die organische und anorganische Natur ausmacht, können uns helfen wieder in unser natürliches Gleichgewicht zu kommen. 

Neben der homöopathischen Anwendung stehen uns die „Heilmittel der Natur“ in unterschiedlicher Weise als Hilfe zur Verfügung. In Form von Tees, Salben, ätherischen Ölen, anderen „Zubereitungen“ oder in ihrer „Reinform“ ergibt sich eine Fülle an Naturheilmitteln.

Schmerztherapie

Zur Schmerzbehandlung gehören folgende Behandlungsangebote:

        - Triggerpunktbehandlung nach Dr. Furter (Faszien- und Bindegewebslockerung)

        - Neuraltherapie - Injektionen in Triggerpunkte / Neuralgische Punkte

        - Akupressur mit / ohne Lichtanwendung

        - Akupunktmassage 

        - Bindegewebsmassagen (mit und ohne Ölanwendung)

        - Entspannungsmassagen ermöglichen Lösung und Lockerung auf körperlicher und seelischer Ebene. Sie sind 

          besonders im Rahmen vorbeugender Behandlung geeignet.